Der Begriff Massivhaus stammt ursprünglich aus dem Bauwesen. Heute wird er aber auch oft im Immobilienwesen verwendet. Ein Massivhaus ist ein Bauwerk, welches stabil aus Beton und Mauerwerk gefertigt wurden ist. Es bedeutet das die Wände und Decken alle aus Beton, Ziegeln, Stahlbeton, Leichtbeton oder Mauerwerk bestehen. In der Regel werden Massivhäuser von Grund auf gebaut. Für Treppen oder Balkone werden manchmal auch Fertigteile verwendet. Massivhäuser werden heute oft auch schon schlüsselfertig angeboten. Ältere Massivhäuser wurden oft aus Natursteinen, Schlackesteinen, Lehmziegeln oder Eisenbeton gefertigt. Ebenso können Innenwände, die nicht tragend sind, auch in der Trockenbauweise errichtet werden. Die Bezeichnung massiv bezieht sich hier auch auf die Baustoffe, die oft sehr stabil und fest sind. Die Baukonstruktionen sind meist aus Mauerwerk oder Beton. Schon im Mittelalter wurde in gewisser Weise massiv gebaut. Damals allerdings noch mit Steinen. Auch später wurde meist in der Massivbauweise gebaut. Massivhäuser sind also sehr fest und stabil und dadurch auch extrem haltbar.